Ausblenden ausblenden
 Menu oberhalb, bitte scrollen

Orchis palustris


Sumpf-Knabenkraut

Orchis des marais

Orchide palustre

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.

zu der Verbreitungskarte | Glossar der Fachbegriffe

wissenschaftlicher Name Gemäss Info Flora:        Orchis palustris Jacq.
Gemäss The Plant List:  Anacamptis palustris R.M.Bateman, Pridgeon & M.W.Chase

Die Gattung Orchis ist/war eine Sammelgattung. Einzelne Arten werden inzwischen auf Grund genetischer Untersuchungen anderen Gattungen zugeteilt, in diesem Fall zu der Gattung Anacamptis.
Volksnamen (d, fr, i) vergleiche Nomenklatur Info Flora
Blütezeit Ende Mai bis Ende Juni
Hauptmerkmale Grosse rotviolette Blüten in lockerem Blütenstand, aufwärts gerichtete schmal-lanzettliche Laubblätter. Kommt in Feuchtgebieten vor.
Beschreibung Zierliche, schlanke Pflanze, 20 - 60 cm hoch. Stängel im oberen Teil purpurn überlaufen, Laubblätter lineal-lanzettlich, rinnig gefaltet, blaugrün, straff aufwärts gerichtet. Blütenstand zylindrisch bis langgestreckt, lockerblütig, Tragblätter kräftig (nicht wie sonst bei Orchis häutig), etwa so lang wie der Fruchtknoten. Blüten gross, dunkelrosa, rot bis lila, seitliche Sepalen hoch- bis zurückgeschlagen, das mittlere bildet mit den Petalen einen lockeren Helm. Lippe im Zentrum weisslich mit roten Linien oder Strichen, leicht dreilappig, die Seitenlappen flach bis schräg abwärts geschlagen, etwas kürzer als der eingebuchtete Mittellappen, Sporn lang zylindrisch, stumpf, waagrecht bis abwärts gebogen.
Ähnliche Arten Die Blüten der Traunsteiner-Fingerwurz sind kleiner und dunkler gefärbt, die Lippe zeigt kräftige Schleifenzeichnung. Das Lockerblütige Knabenkraut ist nahe verwandt, aber nur südlich der Alpen zu erwarten.
Biotop Nie austrocknende Flachmoore, seltener Hangmoore, auf nassen bis wechselnassen, basischen Sumpfhumusböden.
Verbreitung Viele ehemalige Standorte sind zerstört, heute hauptsächlich noch am Südufer des Neuenburgersees und auf der St. Petersinsel im Bielersee sowie am Greifensee.
Häufigkeit, Gefährdung Sehr selten, reagiert empfindlich auf Grundwasserabsenkung, schutzbedürftig.
Gemäss Roter Liste 2016 als "verletzlich" eingestuft, wobei die zukünftige Gefährdung mitberücksichtigt wurde.
Status (Rote Liste 2016) und Schutzstatus(Quelle Info Flora)

Verbreitungskarte Höhenverbreitung
Verbreitungskarte und Höhenverteilung. Klicken in die Grafiken vergrössert die Abbildungen.

 

Legende: Kontaktperson Ruedi Irniger
Symbol Angaben vor 1950 (meist aus der Literatur), Symbol Angaben von 1950 bis 1974
Symbol Angaben von 1975 bis 2007, Kreis gefüllt Angaben ab 2008
A Angepflanzt (angesalbt), ? zweifelhafte Meldung, zu überprüfen

schwarze Symbole: AGEO-Daten
grüne Symbole: Fremddaten von Info Flora und FILAGO (ab 1990), FloZ (Flora des Kantons Zürich), CVB (Cercle vaudois de botanique)
rote Symbole:   Daten der SOG-RF/Q-Kartierung von Walter Schmid ohne Koordinaten, Stand 31.12.97 (siehe "Journal Europäischer Orchideen" Heft 4, 1998)


Seitenanfang



Impressum & Datenschutz | Kontakt | Mail Webmaster | AGEO © 2018

Aktualisiert 20. 02. 2018

AGEO Logo www.ageo.ch Der Ausdruck der umfangreichen Bildern ist deaktiviert.